Mo

20

Dez

2010

Frequenzen

Die Sonne ist gerade aufgegangen. Wir paddeln 30 Minuten bis wir endlich das äußere Riff erreichen. North Shore. In der Winterzeit sind hier die Wellen hoch und man muss immer wieder mit großen Sets rechnen. Die Wellen haben eine angenehme Höhe. Es herrschen perfekte Trainingsbedingungen. Nachdem mich eine Welle über eine erstaunliche Länge mit sich mitgenommen hat lasse ich mich vom Board fallen und paddeln wieder gen Line up. Neben mir steht ein Stand Up Paddler, der mit seinem Paddel das Wasser durch pflügt. Plötzlich lässt er einen Jauchzer von sich oder eher einen Schrei? Ich wende mich ihm zu und blicke fragend zu ihm auf. Seine Augen sind groß, sein Zeigefinger zeigt auf mich, oder besser unter mich. „A big fish!“ Ein Moment wie dieser in dem ich schwanke zwischen kompletter innerer Ruhe – oder Lähmung. Eilig bewege ich meine Extremitäten auf das Board und versuche meine Herzfrequenz in Richtung Ruhepuls zu befördern. Ich habe gehört, dass die Haie eine hohe Frequenz als Herausforderung zum Spiel sehen. Ein Glück, dass das Wasser so voll ist. Weshalb sollte die Auswahl gerade mich treffen? Wir paddeln weiter, was bleibt uns sonst auch übrig und bei der nächsten Welle ist schon wieder alles vergessen.

 

 

 

 

 

 

 

A surfer

A surgeon

An inspiration


Newsletter

Info: Der Newsletter kann jederzeit abbestellt werden.